43. WLS Hamm, 10km, 29.01.2017

im Ziel: 984 / 2016: 1.056

Das Erste, was mir auffiel, als ich morgens als frühester „nicht Hammer“ ins Jahnstadion einfuhr, war das fehlende Fahrzeug vom externen Zeitnahmeunternehmen.

Die Verantwortlichen aus Hamm haben sich im letzten Jahr für eigene Technik entschieden und nutzten aktuell das System, welches über Race Result realisiert wird. Das war für mich eine gute Nachricht, denn es funktionierte problemlos und nachdem ich auch die Nachmelder als Update bekam, konnte ich viele der Aktiven im Stadion begrüßen.

20170129_094921

Leeres Stadion, 1 1/4 Std. vor Start 1

Stichwort die Aktiven: obwohl die äußeren Bedingungen zum Auftakt der ältesten dreiteiligen deutschen Winterlaufserie aus Läufersicht deutlich besser waren, als im Jahr 2016, ging die Teilnehmerzahl leicht zurück. 72 Aktive weniger im Ziel als im Vorjahr!?

Neu war auch die Streckenführung.
In der Vergangenheit wurde nach 1 ¾ Runden das Stadion am unteren Ende der Tribüne verlassen, dann kurz nach links gelaufen, im Begegnungsverkehr nach rechts und zum Ende hin von rechts wieder ins Stadion hinein, also eine Doppelschleife.

Neu ist nun, dass es zwar wieder links parallel zum Kanal lief, dann aber bis km 5,2 und dort die Wende mit demselben Weg ins Stadion hinein über Münstertsraße und auch durch die Lippeauen. Im Jahnstadion wird dann in einer ¾ Schlussrunde ins Ziel gelaufen.

Zwei Starts waren ausgeschrieben mit der Einteilung: 11:00 Uhr alle Läufer ab der MU16 bis einschließlich der M45. Um 12:15 Uhr alle Läuferinnen und die Läufer ab der M50 und älter. Es gab natürlich auch bei dieser Einteilung wieder einige Ausreißer in den anderen Startblock, teilweise abgesprochen, teilweise aber auch ohne Rücksprache.

In beiden Startblocks wurde das Tempo direkt hoch gehalten, sodass die Stadionrunde jeweils unter 1:20 min absolviert wurde.

Als der erste Startblock wieder zurückkam, waren die schnellsten Läufer der Tageswertung auf den ersten drei Plätzen mit deutlichen Abständen erkennbar.

1.Malik Farhat, LG Hamm, 31:47
2.Steven Orlowski, LG Olympia Dortmund, 31:55
3.Luca Heerdt, LSF Münster, 32:45 – Einzel- und Seriensieger 2016

Die mit einlaufenden Läuferinnen spielten in der Tageswertung keine maßgebliche Rolle, da die Favoritinnen im ausgeschriebenen, zweiten Startblock liefen.
Zum Ziel platzierten sich hier:

1.Michelle Rannacher, DJK Gütersloh, 37:37
2.Sara Baumann, Tri-Team Hagen, 38:30
3.Maiko Rauschen, LG Olympia Dortmund, 39:19

Die Vorjahres Distanz- und Seriensiegerin Laura Lienhart kam als sechste Läuferin zum Ziel,  hat im Moment aber bereits 2:09min aufzuholen, wenn sie wieder den Seriensieg anstreben sollte.

Nach 1:19:41 waren alle Gestarteten im Ziel und somit Ende der Zeitnahme.

Die Ausgabe der Startnummern, Speisen und Getränke und die Tagessiegerehrungen fanden im Großzelt oberhalb des Platzes statt. Hier wurden aus dem ersten Start die ersten 6 Läufer im Zielzulauf ohne AK Wertung und im zweiten Start die ersten 6 Läuferinnen und 6 Läufer, ebenfalls ohne AK Wertung geehrt.

Weiter geht’s mit dem Start der 15km am Sonntag, den 12. Februar 2017.
Hier gibt es nur einen Start mit Startzeit um 10:00 Uhr ! ! !

Es muss auf diese Startzeit sehr nachdrücklich hingewiesen werden, da es leider Startkalender gibt, in denen die Startzeit falsch angegeben ist.

Und dann waren da noch:

Also 15km der 43.WLS Hamm am 12.02.2017 um 10:00 Uhr (in Worten Zehn Uhr)…

Alles zum Lauf: http://www.lg-hamm.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s