35.WLS Rheinzabern, 20km, 05.02.2017

1983 war der Start dieser Traditionsserie im südpfälzischen Rheinzabern. Damals lief Werner Roth, der Organisator noch selbst mit. Das untersagten ihm dann allerdings die damaligen Helfer, weil sie mit Recht meinten, dass er als treibende Kraft dann auch im Kreis der Helfer organisieren müsse.
Das hat Werner dann viele Jahre gemacht und schon vor etlichen Jahren organisierte er seine 1000te – in Worten eintausendste Veranstaltung !

dsc04930

Werner Roth, im Gespräch mit dem Nachwuchs

Vor ein paar Jahren hat er, mittlerweile in Richtung seines achtzigsten Geburtstages unterwegs, die Verantwortung weitergegeben.
Seitdem ist Daniel Hochmuth der Mann an der Position 1 einer nach wie vor vielzähligen Helferschar, die das Ganze immer wieder stemmen.

Start ist auf der Jockgrimmer Straße, ortseinwärts um 10:05. Die krumme Uhrzeit hat mit dem Takt des ÖPNV zu tun, da es im weiteren Verlauf über Bahnschienen geht und somit die Schranken offen sein sollten.

Es waren ~ 800 Personen gemeldet, von denen letztlich 679 das Ziel erreichten.

Zwischen km 7 und km 8 laufen die Aktiven aus einem kleinen Wohngebiet heraus auf die IGS zu, wo die Organisation untergebracht ist und die ganzen Räumlichkeiten rund um den Lauf zur Verfügung stehen. Dann wird in Richtung Jockgrimm parallel zur Straße gelaufen und auf dem Rückweg am Verpflegungsstand bei ca. km 9,9 geht’s dann zu Kilometer 10 und damit wieder durch den Startbereich durch. Das verführt dann schon mal potentielle Aktive, den Kurs zu verlassen und nach einer 10er Testrunde den Lauf zu beenden.

Die Straße ist in der Mitte durch Pylone geteilt, die Polizei fährt verstärkt Streife und kompetente Helfer versuchen, die Autofahrer zu gemäßigter Fahrweise zu animieren.

Als das Feld in Sicht kam waren bei den Männern zwei 4er Gruppen unmittelbar hintereinander unterwegs. Als dann der Verpflegungsstand kurz vor Beginn der Runde 2 passiert wurde, zog der spätere Tagessieger an und hielt bis zum Ziel die Verfolger auf den 20km auf 1:18 min. Abstand.

Die Damen sahen Melina Tränkle deutlich vorne. Sie war mit 2:22min Vorsprung in den 20km Lauf gestartet und baute zum Ende hin ihren Vorsprung in der Serie auf  5:15min aus.
Platz 2 und 3 teilten sich die Verfolgerinnen, die bereits seit dem 10km Start zu Beginn der Serie das Treppchen bildeten und auch mit Haken und Ösen ihre Platzierungen verteidigten.

Die Plätze der Serie:
Läufer:
1.Kim Abel, Engelhorn Sports Team, 2:27:32
2.Christophe Krech, Engelhorn Sports Team, 2:27:54
3.Kibrom Issac, LG Kurpfalz, 2:28:50

Läuferinnen:
1.Melina Tränkle, LG Region Karlsruhe, 2:40:48
2.Latifa Schuster, ASL Robertsau FRA, 2:46:03
3.Veronica Clio Hähnle-Pohl, TSG Heilbronn, 2:46:10

Es muss deutlich erwähnt werden, dass es außer der Serienwertung auch immer um die Tageswertung der 20km einzeln geht. Hier lief Tanja Griesbaum auf Gesamtplatz 25 als zweite Läuferin, hinter der Seriensiegerin, in 1:11:39 ins Ziel. Sie selbst sieht das zu Beginn der neuen Saison als Test auf dem Weg zu ihrer Marathonpremiere an.

In der Halle, die während des Laufs Menschenleer war, wurden dann die Tages- und die Serienehrungen durchgeführt.

Alles zum Lauf: http://www.tv-rheinzabern.de/657.html
Direkter Weg zu den Ergebnissen: http://my5.raceresult.com/63076/results?lang=de#

Zieleinläufe:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s