43. WLS Hamm, 15km, 12.02.2017

Tages – Finisher 778
Serienteilnehmer 586

Auch beim 15km Lauf der Winterlaufserie blieben alle Teilnehmer und auch die ganze Organisation von wirklich winterlichen Verhältnissen verschont. Ich habe zwischendurch mal einen kleinen Ausritt auf die Laufstrecke gemacht und mir wieder vor Augen geführt, dass dort ja auch Helferinnen und Helfer lange Zeit „in Wind und Wetter“ stehen und das teilweise auch alleine. Da war es gut, dass die Tagestemperatur die 3° erreichte, aber der Wind spielte so oder so eine Rolle.

Im Stadion war es morgens, als ich gegen 08:15 eintraf, noch gewohnt ruhig. Nur ein paar der alt gedienten Aktiven der Organisation der Hammer Vereine waren auch schon da und bauten die notwendigen Dinge auf.

Es trafen sich wieder die meisten der Anwesenden im großen Zelt, zumal dort auch mitgereiste Angehörige die Möglichkeit des beheizten Aufenthalts hatten, Kaffee und Kuchen fanden guten Absatz.

Allerdings schien es, dass die geänderte bzw. vorgezogene Startzeit – 10:00 Uhr anstatt 11:00 Uhr – einen Beitrag dazu geleistet hat, dass die Zahl der Teilnehmer insgesamt leicht rückläufig war. So zumindest fiel ein Zwischenfazit von Gunter Hünerhoff aus, der den Lauf von Beginn an kennt und sowohl als Vertreter eines der beteiligten Vereine, als auch als Verbandsaufsicht anwesend war.

Gunter erklärte auch vor dem Start, warum es überhaupt zur Veränderung der Startzeit kam. An der Laufstrecke liegt ein Restaurant, dessen Betreiber den Eindruck hatte, dass ihm die Startzeit 11:00 Uhr der vergangenen Jahre einen deutlichen Verlust beim Mittagsgeschäft verursachte. Darum hatte er auf die Änderung gedrängt.

Ein einzelner potentieller Aktiver kam später und bemängelte, dass ja alle schon weg seien. Ihm wurde dann mitgeteilt, dass die Änderung der Startzeiten im Internet auf der Homepage deutlich herausgestellt worden sei. Seine Antwort – in Deutschland im Jahr 2017: „ich habe kein Internet !?

Nach dieser Serie, die am 26. Februar 2017 um 10:00 Uhr mit dem Start zum Halbmarathon in den letzten Durchgang geht, werden die Verantwortlichen nachdenken, wie es zukünftig mit den Uhrzeiten weitergeht.

Auch beim 15er wurden wieder 1 ¾ Runden im Stadion gelaufen, um dann auf die Strecke zu wechseln. Später dann in Gegenrichtung nur noch eine ¾ Runde zum Zielsystem.

Als ich zwischenzeitlich auf die Strecke wechselte, kam mir Laura Lienhart entgegen. Alleine und mit deutlich geröteten Beinen hatte sie ihren 15er abgebrochen. Sie war bereits mit Bedenken und Resterkältung angereist, sodass sich ein Start eigentlich schon vorher verboten hätte, aber…
Damit ist die Vorjahres – Seriensiegerin und eine der Favoritinnen raus !

7410

Mal kurz auf die Strecke – Helm vergessen… (danke fürs Photo(bello)

Bei den Läufern setzte sich eine 5er Truppe ab und war am km 10 so schnell unterwegs, dass es klar auf eine Zielzeit unter 50min hinauslief.
Das wurde es dann auch.

In der Tages- 15km – Wertung platzierten sich vorne:
1.Fabian Dillenhöfer, LG Olympia Dortmund, 48:58
2.Malik Farhat, LG Hamm, 49:04
3.David Schönherr, LSF Münster, 49:04

Läuferinnen, Tageswertung 15km:
1.Sara Bauman, Tri-Team Hagen, 57:53
2.Lara Kiene, LG Hamm, 1:00:43
3.Silvia Noya Crespo, DJK Gütersloh, 1:01:17

Zieleinläufe, so weit „erwischt“:

Das bedeutet für die Serienwertung:
Läufer:
1.Malik Farhat, LG Hamm, 1:20:50
2.Luca Heerdt, LSF Münster, 1:22:09, Vorjahres – Seriensieger
3.Yannick Rinne, LSF Münster, 1:23:55

Läuferinnen:
1.Lara Kiene, LG Hamm, 1:40:20
2.Maiko Rauschen, LG Olympia Dortmund, 1:40:55
3.Katharina Hauertmann, LSF Münster, 1:44:11

Die Tagessiegerehrung, Plätze 1 bis 6 W / M gab es im großen Zelt. Dort wurden auch 3 Preise, die vor dem Start durch eine Zuschauerin gezogen wurden, ausgegeben, Hauptpreis ein Fahrrad, dann ein Polar (irgendwas) und eine Timex Laufuhr.

Fazit:
Alles in Allem gut gelaufen, wobei an einer gesperrten Straße ein uneinsichtiger Fahrzeughalter randalierte und durch die anwesende Polizei in seine Schranken gewiesen wurde. Ansonsten ein guter Lauftag mit ansprechenden Leistungen.

Nun geht es in Richtung Halbmarathon am Sonntag, den 26. Februar um 10:00 im Hammer Jahnstadion.

Dann wird Photobello, der Fotopartner der Veranstaltung auch wieder mit voller Technik anwesend sein. Dieses Mal war leider der Anhänger auf dem das Material transportiert wird  wegen eines Reifenschadens ausgefallen, sodass vor Ort zwar „geknipst“ wurde, aber nicht direkt ausgedruckt werden konnte. Wer bestellen möchte www.photobello.de

Alles zum Lauf: www.lg-hamm.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s