35. Celler Wasa – Lauf, 12.03.2017

gemeldet: 8.888*
gefinisht: ?

*Die kuriose „Schnapszahl“ der Meldungen stammt aus einem Zeitungsartikel vom heutigen Montag. Ich hatte auf meinen Presseunterlagen am Samstagabend nach Schließung der Meldeschalter um 17:30 eine Zahl von bis dahin 8.818. Dazu konnten dann am Sonntagmorgen noch Nachmelder kommen…

Die Organisation in Celle legt Wert auf die folgende Feststellung – ich zitiere wörtlich:
„Der Celler Wasa – Lauf ist ein lupenreiner Amateurlauf, d. h. Antrittsgelder, Fahrtkostenerstattungen oder Hotelkosten für Athleten werden vom Veranstalter nicht gezahlt.

Die Gesamtleitung liegt in den Händen einer 12-köpfigen Organisationsteams, das ehernamtlich arbeitet. Zu diesem Team gehören Silke und Wolfgang Bardenhagen, Heidrun und Hans-Gerd Grote, Marianne und Holger Pieper, Birgit Stöffler, Hendrik Pieper, Linda Grützmacher, Stephanie und Rayk Fricke und Kai-Arne Hopp.“

Die Ausgabe der Startnummern erfolgte auch in diesem Jahr am Schulzentrum Burgstraße, in der Burghalle 3. by the way: die Zahl der Hallen hat sich reduziert, nachdem letztes Jahr eine Halle durch Brandstiftung komplett zerstört und mittlerweile abgerissen wurde. Eine andere Halle wurde so arg unter Wasser gesetzt, dass sie derzeit auch nicht nutzbar ist; da hatten die Leichtathleten, die im Winter indoor trainieren große Schwierigkeiten.

Sonntag fuhr ich dann morgens früh auf den großen Plan, nachdem ich die Frontscheibe meines RUNNERS POINT / ASICS Vans von Eis befreit hatte!

Diesen Standort beschallte und bespaßte ich nun zum 27. Mal, ich kann hier also noch meinen 30. Einsatz erleben…

Nachdem alles hergerichtet war, stand um 10:30 Uhr mit dem Mini Wasa – Lauf der erste Start einer Laufdistanz an. Es waren für die verkürzte 2,5km Runde genau 2.515 Aktive gemeldet – Kinder aus Kitas, Kigas etc. junge Schulkinder und die jeweiligen „Kindergarten Tanten“, engagierte Lehr-Körper und Eltern.

Hinzu kommen die familiären oder sonstigen Begleitpersonen, um z.B. Fotos oder Videos von den „Lieben Kleinen“ zu machen. Es herrschte also wieder ein großer Auftrieb.

Erstaunlich war, dass ich höchstens 10 Mal die Kombination Kind sucht Eltern oder Eltern suchen Kind verkünden musste, das war schon bedeutend schlimmer.

Nachdem die Minis wieder vor Ort waren, wurden die 3 größten Kita / Kiga – Gruppen geehrt. Es war (für Niemanden erstaunlich) bereits zum Xten mal mit der schnellen Snoopy – Truppe eine katholische Kita, die den Preis – einen großen Pokal und eine Kiste Äpfel mitnehmen konnte.

Dann wurde die Strecke durch Helfer „geräumt“, da in Gegenrichtung auf dem Originalkurs die Walker über 5km in einer Runde den großen Plan frequentierten – hier waren (am Vorabend) 208 Personen gemeldet.

Es folgten dann 4 weitere Laufwettbewerbe in 3 Distanzen:
11:30 5km Volkslauf mit 2.646 Meldungen
12:05 10km Lauf mit 1.855 Meldungen
13:15 dann 15km mit 475 Meldungen, 20km mit 495 Meldungen
Und als Premiere eine Staffel, bei der sich 4 Personen die 20km (in 4 Runden) teilen – Position 1 4,2km, Position 2 und 3 jeweils 5km und Schlussposition 5,8km. Es hatten sich 40 Teams á 4 Personen gemeldet.

Zu den o.a. Teilnehmerzahlen kommen noch 227 gemeldete Nordic Walker über 10km hinzu und 233 Wanderer auf einem 11km Kurs. Diese Personen waren aber ausschließlich so unterwegs, dass sie den großen Plan nicht sahen.

Alle folgenden Fotos sind Impressionen der jeweiligen Distanzen, ohne Position im Wettbewerb oder etwaige Personen fürs Treppchen. Teilweise gibt es Bildunterschriften.

Es ist für mich, der ich vorrangig mit den Moderationen zu tun habe, natürlich schwierig das Mikro in der linken Hand, die rechte Hand meist am Numblock zum Eintippen der Startnummern, beide Hände wechselnd zum Fotografieren einzusetzen.
Dann muss ich noch bei den Mehrrundenläufen 10km, 15km 20km die jeweiligen Spitzen W und M in jeder Runde versuchen zu erwischen, was bei alleine schon über 1.800 Zehnern schwierig ist, da ja auch dort bereits überrundet wurde; ganz zu schweigen von 15km in 3 und 20km in 4 Runden.

Ich bekomme auf dem großen Plan auch leider, außer beim Mini Wasa – Lauf, der bei mir mit einem extrem lauten Handböller angeschossen wird, keine Startzeiten und somit auch keine aktuellen Laufzeiten mit. Meine ca. Zeiten, die ich vor Ort verkünde beziehen sich in Celle immer auf die Funkuhr, mit der Hoffnung, dass jeweils pünktlich gestartet wurde.

Alle Ergebnisse finden sich online unter: http://www.celler-wasa-lauf.de/wasa2017/ergebnis/index.html

Es gibt online Presseartikel, die aber eher auf Kuriositäten und lokale Personen abstellen; sind jedoch ganz amüsant zu lesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s