39. Osterlauf, JSK Rodgau

25km – 117 Finisher
10km – 232 Finisher

Es war zum Ende hin schon enttäuschend, dass noch nicht einmal 350 Personen ins Ziel kamen. Das Team rund um Detlev Gumbmann hatte mit 500 möglichen Teilnehmern geliebäugelt, aber:

Es regnete während der Anfahrt.
Es regnete während des Aufbaus.
Er regnete stark während des Aufwärmens der Aktiven.
Es regnete stärker bei beiden Starts.
Es regnete fast während der gesamten Laufzeit.

Allein zum Abbau war es dann kurzzeitig relativ trocken…

Da ist es sicher nicht erstaunlich, dass nicht Viele den Weg ins Stadion fanden, um ihre Startnummern abzuholen und später beim 25km Lauf um 10:00 Uhr oder beim 10km Lauf um 10:30 zu starten.

Start beider Distanzen war vom Stadion aus gesehen in Richtung Waldfreizeitanlage und dann dort an 2 unterschiedlichen Stellen auf dem Weg. Dort wurden alle von Detlev Gumbmann begrüßt und dann führte Hermann Fongar die 25er und Lorenz Köhl das 10er Feld per Rad an.
Anfangs war die Strecke für beide Distanzen gleich. Die 10er bogen dann zwischendurch beim Posten 5 direkt nach rechts zum Posten 8 ab.

DSC06980

Hermann Fongar meldete sich von unterwegs und teilte mit, dass der Führende und später souveräne 25km Sieger – Vorsprung 6:28 – den km 5 nach ca. 17:40 und den km 10 nach ca. 35:40 passierte. Das war ein Schnitt von (gemittelt) 3:33/km. Er hatte am km 10 bereits einen solch großen Abstand, dass die Verfolger nicht mehr wahrnehmbar waren.

Die 10km Aktiven erreichten dann das Tor zum Einlauf ins Stadion an dem Punkt, wo die 25er weiter geradeaus  in die zweite identische Runde und zum Ende hin ins Stadion hinein liefen.

Hier war das Team von https://www.maxx-timing.de/ergebnisse vor Ort und realisierte die Zeitnahme per eigenem Startnummern – Transponder.

DSC06977

Detlev Gumbmann (rechts) und die Zeitnehmer

Ich wartete mit ein paar wenigen Zuschauern und Angehörigen ebenfalls (im Regen) auf die Ankunft der Gestarteten.

Erstaunlich sind die beiden Streckenbestzeiten, die bei dieser Witterung nun wirklich nicht zu erwarten waren. Erstens war der Boden nass, teils tief und es herrschte auch in Böen frischer (Gegen-) Wind.

Hier die Stockerlplätze:
10km Läufer:
Solomon Merne Eshete, SSC Hanau Rodenbach 31:53 – neuer Streckenrekord
Berachev Kifle, Egelsbach, 32:02
Aaron Bienefeld, SSC Hanau Rodenbach, 32:21
alle 3 Zeiten lagen unter dem alten Streckenrekord von 33:15 !

Läuferinnen:
Tania Moser, SPIRIDON Frankfurt, 37:20
Anna-Katharina Plinke, LG Telis Finanz Regensburg, 37:49
Kerstin Bertsch (Straub); SSC Hanau Rodenbach, 40:06
bestehender Streckenrekord: 34:40

25km Läuferinnen:
Laura Chacon Biebach, 1:35:19 – (Vorjahressiegerin) neuer Streckenrekord
Veronika Ulrich, Nowalala Sports Offenbach, 1:47:43
Anke Werner, ASC Darmstadt, 1:48:04

Läufer:
Tobias Hegmann, TSG Kleinostheim, 1:32:43
Calogero Parisi, marathon team ketsch, 1:39:10
Stephan Schallenberg, 1:39:37
bestehender Streckenrekord 1:23:54

Alle Siegerehrungen fanden rund um das trockene Zelt statt.

Meine Impressionen der 10km – ich habe nicht alle Platzierten:

 

Und die erwischten 25er:

 

Hinter dem Feld der 25km kam Karin Schliessmann, die Handbikerin vom Verein, die es auch wahrlich nicht leicht hatte und deren Einsatz umso höher bewertet werden muss !

DSC07051

Karin Schliessmann, kalte Finger !!!

Alles zum Lauf und weiteren Veranstaltungen:
http://www.tgmsvjuegesheim.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s