B2Run Firmenlauf Bremen, 15.06.2017

Gemeldet ~ 7.600

Wetterkapriolen haben an diesem Tag den gesamten Ablauf sehr durcheinander gebracht.

Ursprünglich sollte es ab 18:30 alle 15 Minuten, also folgend 18:45, 19:00 und 19:15 Uhr die 4 Startwellen für die Gemeldeten geben.
Die Eingruppierung in die einzelnen Wellen richtet sich nach persönlichen Einschätzungen der Aktiven – Gruppe 1 bis 30min., danach bis 40min., bis 50min. und darüber hinaus, bezogen auf die 6km Strecke. Im Vorfeld gab es Unwetterwarnungen. Es waren Starkregen, Windböen und Gewitter angekündigt. Und so kam es auch.

Es schlugen heftige Blitze ein; im Weserstadion gibt es eine installierte Blitzschutzanlage, die ebenfalls stark in Anspruch genommen wurde berichtete mir mein Kollege Max van de Loo, der mit seinem Running Mobil wieder im „Sponsoren – Dorf“ stand, um Interessenten zu beraten.

Ich war in der Nähe des Heizkraftwerkes an einer Staustufe der Weser, ca. bei km 2,6 von wo aus sich in Richtung des km 2 und km 3 sehen ließ.

Die einzelnen Aktionspunkte sahen recht traurig aus, da keine großen Luftbögen aufgebaut wurden, weil durch die Windböen die Gefahr zu groß war. Und auch die z.B. bei uns zunächst aufgestellten Fahnen wurden wieder eingesammelt, da das Gewicht der Grundplatten unkontrolliertes Umfallen nicht verhindert hätte.

Neben mir war ein Verpflegungsstand geplant, der zunächst jedoch nicht aufgebaut wurde, da alle Streckenhelfer drauf warteten, ob es überhaupt zu einem Start käme. Es stand zwischenzeitlich mehrfach auf der Kippe!

Nach 3 durchgezogenen Gewittern und stärkeren Regenfällen gab es dann um 19:30 die Aussage „20:00 Uhr oder gar nicht!“
Es kam dann zu dem Start um 20:00 Uhr und wir hatten den Eindruck, dass dann Zug um Zug hintereinander gestartet wurde, denn das ganze Feld war um 21:00 Uhr bei uns durch. Bei vier Startwellen wären die Letzten nicht schon 1 Stunde nach dem ersten Start durch gewesen.
Die, welche dann letztlich lange ausgehalten hatten – in der Spitze ja 1 ½ Stunden – und die dann bei uns vorbeiliefen, hatten Spaß und ließen sich auch durch den während des Laufs erneut einsetzenden Regen nicht mehr abschrecken.

Fazit:
„Wetter ist immer, die Haut ist wasserdicht!“

Die Verantwortlichen der Organisation haben professionell agiert und mehrfach verschoben, da Gewitter natürlich immer ein Startverbot bedingen.
Auf der Bühne fanden später die gewohnten Ehrungen statt und nun geht der Blick in die nächste Woche mit B2Run Starts in Karlsruhe und Düsseldorf bei hoffentlich wieder besserem Wetter…

https://www.b2run.de/

Meine Fotos:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s