36. Frankfurt Marathon, Sonntag 29.11.2017

Finisherzahlen in Ergebnisliste online:
Frauen 3.029
Männer: 10.950

Staffeln:
Männer 1.871
Frauen 1.147
Mixed 6.111

Mini Marathon:
Läufer 1.210
Läuferinnen 868

25.186 (ohne Brezellauf)

Wie bereits vorher mitgeteilt, stand ich in diesem Jahr am selben Platz, wie 2016.
Am Ende der Europaallee, ca. bei km 35,2, das ist vor der Kurve, die dann am Athletenhotel vorbei führt und die Skyline Plaza rechts liegen lässt.

Ich war bereits um 08:30 Uhr vor Ort, obwohl da noch 2 ½ Stunden bis zum Start 1 waren. Aber da irgendwann dann auch die Zufahrten, selbst mit Streckenbefahrungsschein nur noch bedingt funktionieren, war ich früh vor Ort.

Auf meinem Tisch lief die Übertragung vom hr, das Leaderboard von Mika Timing wartete auf die ersten Zwischenzeiten der km 5, 10, 15, 20, Halbm., 25, 30, 35, 40 und Finish.
Um die Aktiven anhand der Startnummern begrüßen zu können, hatte ich außerdem das Moderationsprogramm von Mika Timing in Betrieb.

Um 12:37 Uhr kam die Führungskolonne zu mir. Das war schneller, als von der Orga erwartet, vielleicht auch deswegen, weil das Feld zu diesem Zeitpunkt in der Rückenwindpassage lief.

Danach kamen dann die Aktiven, angeführt von der Männerspitze und den Verfolgern aus der übrig gebliebenen 7er Topp-Gruppe.

Die Läuferinnen wurden ebenfalls mit Fahrzeugen begleitet und hier waren noch Pacemaker auf der Straße. Es führte mit deutlichem Vorsprung die spätere Siegerin und 5.000m Olympiasiegerin aus Peking 2015, Vivian Jepkemoi Cheruiyot – 2:23:35

Bei mir war Fate Tola noch die schnellste Deutsche und auch noch auf dem Weg ihren Vorjahreserfolg als deutsche Marathonmeisterin zu wiederholen. Katharina Heinig hätte ich fast verpasst; sie war so schnell, dass es für ein Foto auch leider nicht gereicht hat. Zum Ende hin lag Katharina in 2:29:29 mit 43 sec. vor Fate als erste Deutsche auf Gesamtplatz 8.

Als Schlussläufer einer MAINOVA Staffel lief mit Patrick Lange der Hawaii Sieger und Ironman Weltmeister 2017 vorbei und war recht locker und fröhlich unterwegs.

Gegen 16:40 Uhr waren dann alle vorbei und die Schlusskolonne passierte den Bereich.

Fazit:
Ungeachtet der teilweise sehr heftigen Böen ist nix von meinem aufgestellten Material umgefallen, oder weggeflogen und auch der prognostizierte Regen fand in dieser Form nicht statt.

Impressionen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s