Düsseldorf Marathon, 29.04.2018

Gemeldet ~ 16.000 (lt. Orga)*

Im Ziel:
Läufer 2.163
Läuferinnen: 562 = 2.725

Staffeln:
Gesamtwertung: 9.692

Kids – Cup 1: 83w / 134m
Kids – Cup 2: 68w / 92m

Gesamt – Finisher der Veranstaltung: 12.794
Marathoni 21% der Finisher

Und sonst?
Als ich morgens um 05:00 Uhr bei uns losfuhr war es kalt. Weiter dann im Hunsrück sank die Temperatur bis auf 3° und es gab dicke Nebelpassagen, eigentlich eine eher herbstliche Stimmung.
In Düsseldorf war es „wärmer“, allerdings mit zunächst 7° trotzdem deutlich unter 10° Celsius. Und es regnete; mal mehr, mal weniger. Dann wurde es wieder heller, dann kam es wieder ganz heftig mit dem Regen. Zum Glück war Wind nicht das Thema. Das hat aber insgesamt zu einem (aus meiner Sicht) deutlich geminderten Publikumsinteresse geführt.

Ich stand am sog. Ratinger Tor und damit einem Punkt bei dessen Umfeld die Aktiven deri Mal vorbeiliefen, zumindest die, welche die ganze Distanz in Angriff genommen hatte. Die Staffeln teilten sich mit 4 Leuten die Strecke, sodass davon jeweils eine(r) meinen Standort passierte.

Ich sah das Feld auf der anderen Seite der Maximilian-Weyhe-Allee, als sie bei ca. km 12,6 den langen Anstieg auf die Oberkasseler Brücke in Angriff nahmen. Nachdem dann auf der anderen Rheinseite eine größere Schleife gelaufen wurde, tauchte das Feld erneut auf einer anderen Straßenseite, dieses mal der Heinrich-Heine-Alle auf und waren am km 23,3. Letztmalig kamen sie dann direkt auf meiner Seite durch und waren beim km 25,1 angekommen.

Im Web lief ein „Live-Stream“, bei dem es aber optische keine Kilometeranzeigen gab und auch während der ersten Stunde keine Wettkampfzeit mitlief.

Später dann wechselte die Kamera zwischen Gesamtspitze, europäischer und deutscher Spitze hin und her. Mal wurden die Frauen gezeigt, dann wieder was von den Kids am Rheinufer bei ihrer Distanz.

Wer den Marathon bei den Männern gewann kann ich nicht sagen und zu den Frauen weiß ich auch nur, dass die Startnummer XY und somit die aus Weißrussland stammende Volha Mazuronak als erste Läuferin ins Ziel einlief.

Zum Ende hin waren kaum noch Individualisten unterwegs, sondern weitestgehend Staffeln, die ja nur Teildistanzen liefen und auch später gestartet waren.

Ganz zum Schluss kam eine Aktive vor der Kolonne der Schlussfahrzeuge und verabschiedete sich bei mir mit den Worten „dann bis nächstes Jahr…“

DSC00474

Nachstehend einige Fotos, so weit ich in der Lage war, welche zu erstellen. Es war ein wenig kompliziert, da ich zwischendurch immer wieder Zuschauer bitten musste, ein paar Schritte weiter zu gehen, damit ich die Aktiven, respektive deren Startnummern sehen konnte.

Dadurch konnte ich leider nicht weit vorher sehen, wer auch mich zulief, sodass ich auch einige Schnappschüsse von Aktiven, die ich kenne, nicht zustande kamen…

Alles zum Lauf: http://www.metro-marathon.de/
Ergebnisse: http://ergebnisse2.metro-marathon.de/ergebnisse.php

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s