Schlagwort-Archive: Maciek Miereczko

16. Münster Marathon, 10.09.2017

Es gibt ja für Münster den Satz bzw. das Klischee „entweder es regnet, oder die Glocken läuten…“

Aber es sah nicht einen Moment lang nach Regen aus.

Am Vortag war das noch alles anders. Als ich in Richtung Münster unterwegs war, gab es viel Regen und auch der Himmel über Münster wies noch deutliche Bewölkung auf mit sich auftürmenden Wolkenbergen.

Abends war es noch bedeckt, aber als ich nachts im Hotel aus dem Fenster sah, kam der Mond heraus und die Wolkendecke lichtete sich. Und morgens um 07:00 Uhr war der Himmel schon fast klar, allerdings waren es nur 7°…

An meinem „alten Platz“ in Gievenbeck, bei km 36 baute ich dann auf, verband mein Laptop mit dem Netz und dem Server der Zeitnehmer. Es war im weiteren Verlauf allerdings dann schon manchmal mühsam, da ich Teilnehmerdaten nur online bekam, also immer darauf angewiesen war, Netz zu haben, was nicht immer stabil funktionierte. So musste ich leider viele Aktive ungenannt vorbeilaufen lassen.

Und als die Spitze kam, war es auch wie immer.

Vorne liefen die ostafrikanischen Gazellen, die sich aus einer ehemaligen afrikanischen Führungsgruppe heraus gelöst hatte. Durch die Verfolgung der Zeiten der Kontrollsysteme in einem anderen Serverfenster war zu sehen, dass am km 30 noch eine größere Gruppe zusammen war.

Danach kamen dann die beiden schnellsten deutschen Läufer, Elias Sansar LG Lage Detmold – 10facher Hermannslauf Sieger und Maciek Miereczko VFB Erftstadt Multisport (10. beim MS Marathon 2016).

Im Feld der Frauen war es ähnlich – zunächst schnelle ostafrikanische Mädels und dann mit Christl Dörschel SG Wenden die zum Ende hin beste deutsche Läuferin.

Es gab für die Endzeiten ab 3:00 Stunden bis 5:00 Stunden sog. Brems- und Zugläufer. Hier konnten sich Aktive an die erfahrenen Personen anhängen mit der Gewissheit, zur angegebenen Endzeit den Prinzipalmarkt zu erreichen.

Anwesend waren auch 2 „Drachen“, die die Aktiven begrüßten, das eine oder andere kleine Kind irritierten und insgesamt zur guten Stimmung beitrugen.

Zu beobachten war, dass „der Münsterländer“ wohl pünktlich zu Mittag isst. Kurz nach 12:00 Uhr lichteten sich die Zuschauerreihen deutlich…

In Sichtweite meines Standortes startete außerdem um 13:00 Uhr ein 6,2km Lauf für Aktive, die sich nicht an die 42,195 km herantrauten. Es war ein Einsteigerlauf des Partners AGRAVIS. Im gleichmäßigen Tempo von 6:30 bis 7:00 min/km wurde gelaufen.

Meine Impressionen:

32. Mailauf in Boppard, 24.05.2017

Es war Mailauf in Boppard und es hat nicht geregnet!

Ganz im Gegenteil. Bei guten und trockenen Bedingungen waren an diesem Mittwoch wieder viele Aktive aus unterschiedlichsten Regionen nach Boppard gekommen, um am beliebten Mailauf teilzunehmen. So kam eine Gruppe aus Bad Kreuznach mit 37 Personen.

7 Starts an 2 Punkten wurden durchgeführt: zunächst liefen ab 17:00 Uhr die männlichen Bambini der jüngsten Jahrgänge 100m, direkt vom Start zum Ziel. Danach dasselbe für die Mädchen. Dann kamen die älteren Bambini mit erstmals angebotenen 300m. Dazu wurde kurz der Markt verlassen und durch den späteren Zieleinlauf für die Wertungsläufe zum Ziel gefinisht. Die Bambini liefen ohne Zeitnahme, ohne Ranking und ohne Siegerehrung. Es bekamen aber alle in der Stadthalle, wo die Anmeldungen durchgeführt werden konnten und die gesamte Organisation untergebracht war, eine Urkunde und ein Geschenk.

Am Kronentor, einem markanten Punkt direkt am Rhein startete in der Folge ein Lauf über 1.100m in einer Runde um 17:45 Uhr. Dann zwei Läufe in 2 Runden über 2.000m für Jungs um 18:05 Uhr und Mädchen um 18:30 Uhr.

Als Höhepunkt findet immer ein 5km Lauf statt.

Dieser Lauf ist recht beliebt und zieht auch internationales Publikum an. Und auch einheimische Größen glänzten während der vergangenen 3 Jahrzehnte dort bereits. So siegte hier auch schon Thomas Wessinghage und auch Jörgen (Bub) Zäck. Als Siegerin tat sich auch Elizabeth Onyambu (Schröder), gebürtige Kenianerin hervor.

Der Vorjahressieger, Maciek Miereczko war erneut um 19:00 Uhr am Start und wurde zum Ende hin seiner Favoritenrolle deutlich gerecht. Während des Laufs hatte er zunächst mit einem Mitläufer an der Spitze für Tempo gesorgt und sie waren 3 Runden miteinander gelaufen, bevor er dann sein Heil in der Flucht suchte.

Bei den Läuferinnen waren anfangs auch mehrere Läuferinnen beieinander, da gab es dann während der insgesamt 3 ¾ Runden einige Platzwechsel, zum Ende hin aber auch hier klare Verhältnisse.

Das Treppchen des Hauptlaufs:
Läufer*:
1.Maciek Miereczko, sebamed Running Team, 15:03
2.Christian Schmitz, LG Maifeld Pellenz, 15:18
3.Christian Bock, sebamed Running Team, 15:51

Läuferinnen*:
1.Johanna Schneider, Wiesbadener LV, 18:54
2.Judith Wirth, SRL Triathlon Koblenz, 19:10
3.Dr. Sabine Rech, LLG Hunsrück, 19:12

*alle Zeiten Bruttozeiten
Die Strecke war wegen einer Baumaßnahme kürzer, also keine 5km und deswegen auch keine Bestenlistenwertung.

Alle Ehrungen fanden ab 20:00 Uhr in der Stadthalle statt.

Erwähnt werden muss natürlich auch Gerd Birnstock.
Der Jahrzehnte „Macher“ des Mailaufs war dieses Jahr erstmalig, so weit sich langjährige Besucher erinnern, nicht bei seinem Lauf anwesend.
Als ehemaliger Topp Geher, der bei internationalen Wettkämpfen bis hin zu Teilnahmen an Olympischen Spielen selbst viele Jahre aktiv war, schlug sein Herz immer für die Leichtathletik, das Gehen und das Laufen besonders.

Gerd hatte in diesem Jahr einen sog. Haushaltsunfall, aus dem er mit einer Querschnittslähmung herauskam und seitdem auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Er war zum Zeitpunkt des Laufs noch im Krankenhaus.

An dieser Stelle aus vollem Herzen: „alles Gute Gerd!“

Alles zum Lauf, komplette Ergebnisse, viele Fotos und alle Infos unter: http://www.tg-boppard.de/