Schlagwort-Archive: Tim Könnel

29. Weihnachstmarktlauf Landstuhl, 03.12.2017

im Ziel 461 Aktive

„What the hell is going on?“ fragte sich mancher Besucher der zeitweilig nassen und nicht sehr gemütlich wirkenden Innenstadt von Landstuhl. Es kommen, angesichts der Nähe zur Airbase auch US Bürger zum German Weihnachts Market und wunderten sich, dass die Straße abgesperrt war.

Die beiden Starts dieses Laufs – 1.300m Kids um 12:30 und 7.600m (theoretisch) ab der WJ/MJ U16 um 13:00 finden auf der Kaiserstraße vor der Sickingensporthalle statt.
In der Halle ist die Organisation der LLG Sickingenstadt Landstuhl untergebracht.
Die Startnummern der Vormelder werden hier ausgegeben, es kann noch nachgemeldet werden und Speisen und Getränke sind ebenfalls vorhanden. Auch die Siegerehrungen finden in der Halle statt.

Vom Start aus laufen die Kids in einer langen Gerade, nur über die Kaiserstraße direkt zum Ziel am Weihnachtsmarkt.

Die „Langstreckler“ beginnen mit einer kürzeren Auftaktrunde um danach 3 gleichlange Runden nachzulegen. Nach der zweiten Runde insgesamt gibt es für den schnellsten Läufer und die schnellste Läuferin eine Spurtprämie.

Die Prämien holten sich die zu diesem Zeitpunkt bereits führenden späteren Erstplatzierten.

Bei den Läufern hatte sich schnell ein Duo gebildet, dem zunächst noch eine mehrköpfige Gruppe folgte. Im weiteren Verlauf verkleinerte sich die Gruppe der Verfolger jedoch und es kam zu deutlichen Endplatzierungen.

Mit Tim Könnel siegte erneut der Sieger der Jahre 2014, 2015 und 2016 und avancierte mit seinem vierten Sieg zum bisher erfolgreichsten Läufer, was die Siege angeht.

Schnellster war im Jahr 1990 Daniel Oralek aus der damaligen CSFR in 21:52.
Wer sich die Ergebnislisten der letzten Jahre ansieht, wird bei Tim Könnel in 2016 eine 21:13 entdecken und somit eine „Streckenbestzeit“. Diese kam aber nur dadurch zustande, dass die Strecke aufgrund einer Baumaßnahme verkürzt wurde.

1.Tim Könnel, TUS 06 Heltersberg, 22:47
2.Max Kirschbaum, Asics Frontrunner, 24:40
3.Felix Rahm, LC Donnersberg, 25:05

Die Läuferinnen sind immer in irgendeinem Pulk der Läufer unterwegs, so auch dieses Jahr wieder. Von Anfang an jedoch klar als Führende zu erkennen war mit Natscha Hartl ebenfalls eine Aktive vom TUS 06 Heltersberg. Sie dominierte den Lauf und platzierte sich am Ende auf Gesamtplatz 31.

Sieben Plätze dahinter die bisher erfolgreiche Läuferin in Landstuhl: Josefa Matheis von der TSG Eisenberg hat hier bereits in den Jahren 1995, 2000, 2003, 2004 2006, 2008 und 2015 auf „1“ gestanden.

Der bestehende Streckenrekord stammt aus dem Jahr 2013 mit 25:38, gehalten von Aline Krebs.

1.Natascha Hartl, TUS 06 Heltersberg, 28:32
2.Josefa Matheis, TSG Eisenberg, 29:03
3.Regina Höhn, TV Rodenbach, 30:23

Fazit:

Das schlechte Wetter mit (Schnee)Regen trug augenscheinlich dazu bei, dass die Teilnehmerzahl leider unter den 482 Ergebnissen des Vorjahres blieb. Das größte Feld stammt aus dem Jahr 2006 mit 624 Ergebnissen.

Es war nass und die Aktiven liefen ins Ziel immer durch eine kleine Pfütze, die ihr Wasser bis zu mir am Tisch spritzte. Was sagt der Westfale „es war usselig!“

Alles zum Lauf und der Link zu den Ergebnissen von Meisterchip.de finden sich über: http://www.llg-landstuhl.de/weihnacht.html

Hier ist auch der nächste Termin erwähnt: 17.03.2018 21. Nanstein-Berglauf.

35. Straßenlauf des 1. FCK, 30.06.2017

gemeldet:
256 über 10km
71 über   5km

Im Ortsteil Einsiedlerhof fand an diesem Morgen der Lauf statt, der vor 3 ½ Jahrzehnten initiiert wurde vom Chef der Möbelspedition Sander am Ort.
Tragischer Zufall – genau am diesjährigen Lauftag vor 10 Jahren starb der Namensgeber.

Kurz nacheinander um 09:00 Uhr und 09:05 Uhr starteten in dieser ruhigen Seitenstraße die beiden Distanzen. Zunächst die 10km, danach die 5km. Beide Felder wurden jeweils von Radfahrern geführt und am Ende des Gesamtfeldes ebenso komplettiert.

 

Ich sah die Aktiven nur am Start und dann wieder zum Ziel.

Die 5km werden nicht statistisch erfasst, es gibt keine Streckenbestzeiten und es gab auch (für mich) keine Gesamteinlaufliste; dies ist dann alles im Netz zu finden.

 

Die 10km wurden vorne entschieden:
Läufer*:
1.Ademicale Miebale, TV Alzey / LT Gasser, 31:04
2.Tim Könnel, TUS 06 Heltersberg, 31:31
3.Tesf Amariam Estopia Selam, TV Alzey / LT Gasser, 33:30

Läuferinnen*:
1.Silke Schirra, Bodymed Ramstein. 44:25
2.Tanja Hooß, LTF Marpingen, 45:10
3.Laura Fries, LLG Wustweiler, 45:16

*Namen und Zeiten aus Ergebnisliste kopiert.

 

Die weiterhin bestehenden Streckenrekorde liegen, 1994 erzielt von zwei kenianischen Aktiven, bei 28:55 und 33:02.

Die abschließenden Siegerehrungen fanden auf dem Gelände der Spedition statt, die auch mehrere Räume im Gebäude zur Verfügung stellte.

 

Alles zum Lauf: www.fck-running.de

33. Leininger Cross, 21.01.2017

im Ziel 199

Die Teilnehmerzahl knapp unter der 200er Grenze ist doch enttäuschend, denke ich. Die Verantwortlichen der TSG Grünstadt waren damit sicher auch nicht zufrieden, aber die Möglichkeiten, bei erwartet winterlichen Temperaturen mehr Teilnehmer zu generieren ist natürlich nicht einfach.

Außerdem fanden in Ludwigshafen zeitgleich Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in der Halle statt, sodass Aktive ambitionierter Vereine sich hier entscheiden mussten, je nach Neigung und Wettkampfambitionen.

Die Aktiven und Zuschauer, die den Weg nach Grünstadt gefunden haben, erlebten nach einem zunächst frischen Auftakt mit der höher steigenden Sonne einen sehr schönen, laufgeeigneten Tag, bei dem die Tagestemperaturen zwar einstellig, aber im Plusbereich landeten.

Es gab insgesamt 8 Starts, von 3 x 1.100m für Kids, 1 x 1.300m und 1 x 2.200m für Jugend. Danach dann 3 Starts über 3.300m, 6.800m und 9.000m.

Alle Läufe fanden auf dem ~ 1.100m Rundkurs statt, bei dem die 1.300m, die 6.800m und die 9.000m durch den auf den Nebenplatz verlegten Start ihre 200m Vorlauf hatten und somit auf die Streckenlängen kamen.

Die Teilnehmerfelder waren sämtlich überschaubar, wobei die 3 längeren Strecken, bei denen dann auch gewertet wurden Männer / Frauen, W/M 30 bis 70, jeweils die Zahl von 40 Finishern überschritten.

Einige Aktive waren Mehrfachstarter und liefen teilweise die 3 Erwachsenendistanzen, sodass die Tagesstrecke sich auf 19,1 km summierte.

Es wurden durchweg ansprechende Leistungen geboten, wobei zum Ende hin die neue Streckenbestzeit über die Langstrecke der 9.900m strahlte.

Im Jahr 2005 lief Gamachu Roba eine 29:59. Und der 1981 geborene, ursprüngliche Äthiopier, der für ASC Darmstadt startete ist ja wahrlich kein heuriger Haase.
Diese Zeit wurde von Timm Könnel vom TuS Heltersberg in 29:26 deutlich unterlaufen. Mit einem Vorsprung von fast 2 Minuten nach dem 8 Runden-Lauf setzte er ein Zeichen und dominierte die Langstrecke.
Als er im Ziel war, wurde hinten im Feld gerade die fünfte von 8 Runden absolviert; viele Mitläufer sahen ihn also mehrfach von hinten.

Alle Ergebnisse, inklusive der Wertungen der Bezirksmeisterschaften Vorderpfalz finden sich auf der Seite der TSG Grünstadt unter: http://my3.raceresult.com/46555/results?lang=de#

Hier meine Fotoimpressionen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.