B2Run Firmenlauf Düsseldorf, 22.06.2017

Im Vorfeld zur Veranstaltung in Düsseldorf gab es Unwetterwarnungen. Diese Unwetter trafen auch Teile Deutschlands, aber eher deutlich weiter östlich.

Vorsorglich reagierte aber die Organisation bei der Veranstaltung in Düsseldorf und es wurden im Vorfeld des ersten Starts erneut die Werbebanden an Gittern entfernt. Mögliche Fahnen wurden erst gar nicht aufgestellt und auch auf die Nutzung der großen Luftbögen wurde verzichtet.

Ich stand im Bereich des Zugangs zur Arena, direkt an einem Löwendenkmal. Als es dann zur Reduzierung der Werbemittel seitens der Verantwortlichen kam, habe ich zwei Fahnen aufgestellt und meinen Pavillon, damit ich auch bei etwaigem Regen geschützt gewesen wäre.

Es lief dann aber an meinem Standort alles glimpflich ab; kein Regen, insgesamt mäßiger Wind, jedoch mit stärkeren Böen. Insgesamt bleib bei mir aber alles am richtigen Platz.

Der Zugang zur Arena wurde intensiv kontrolliert. Jeder der ins Stadion hinein wollte und Taschen, Tüten oder Rucksäcke hatte, musste diese öffnen und Auskunft über Inhalte geben. Durch den Zugangstunnel ging es dann ins Stadion hinein.

Innen war eine schöne Atmosphäre. Viele Leute der über 11.500 Gemeldeten trafen sich hier, teils einfach an einem ausgemachten Punkt, teilweise an Sponsorenzelten. Meine Kolleginnen und Kollegen und die RUN Club Aktiven kamen zum Teamfoto zusammen.

Und dann wartete ich draußen auf die 4 Startwellen. Die erste war um wenige Minuten verschoben kurz nach 19:00, danach folgten dann wie immer die Schnelleren der folgenden Starts, sodass es wieder Überholvorgänge gab. Über mir war heftiger Flugbetrieb…

Bis gegen 21:30 kamen die Gemeldeten bei mir vorbei, um zum Ziel zu gelangen. Innen begannen ab ca. 20:00 die Siegerehrungen. Die Einzelplätze werden wie folgt mitgeteilt:

Die schnellsten Frauen
Rang Start-Nr. Name Team Zeit
1. 9487 Kristina Ziemons Sandvik 23:46
2. 9357 Katja Kanditt RUNNERS POINT Run Club 25:16
3. 1127 Alexandera Weiss Ayyo Vertriebs GmbH 25:17
Die schnellsten Männer
Rang Start-Nr. Name Team Zeit
1. 7427 Marian Bunte Mindshare GmbH 20:16
2. 1124 Murat Celik Ayyo Vertriebs GmbH 20:59
3. 835 Yoann Le Noac´h Arup Deutschland GmbH 21:18

(von Ergebnisliste kopiert)

Alles zum Lauf und den noch folgenden Veranstaltungen unter: https://www.b2run.de/

Impressionen von meinem Standort:

B2Run Firmenlauf Karlsruhe, 20.06.2017

gemeldet: 8.786

Die Firmenläufe dieser Serie laufen im Prinzip immer nach dem gleichen Muster ab.
Es gibt mehrere Startwellen, die dann nacheinander auf den Kurs geschickt werden. Die Streckenlänge beträgt so um die 6km. Zieleinlauf ist dann, bis auf ein- zwei Ausnahmen in ein Stadion hinein.

So auch an diesem heißen Tag in Karlsruhe.
Als ich 1 ½ Stunden vor dem ersten Start ins Wildparkstadion einrollte, war es dort noch ziemlich leer. Auf der Bühne waren 2 Moderatoren um Stimmung bemüht und mein Kollege Max van de Loo hatte sein RUNNING MOBIL aufgebaut, um Interessierte zu beraten.
Unterstützt wird er dann von RUNNERS POINT Kollegen vom Standort und 2 Mädels, die Mitglieder für den RUN CLUB gewinnen möchten.

Die Anwesenden hielten sich zu diesem Zeitpunkt vor dem Stadion im Schatten auf, da es hier doch einige Bäume gibt, wo die Zeit zunächst mal abgewartet wurde; sicher auch, um sich mit den jeweiligen Teams zu finden. Größtes gemeldetes Team war das Haus SIEMENS mit über 300 Meldungen.

Die 3 Startwellen waren geplant für 18:30, 18:50 und 19:10 Uhr. Das scheint auch so geklappt zu haben, denn die Schnellsten waren „im Zeitplan“ bei mir. Ich stand direkt am Schloss, genau am Kilometer 4.

Da der normale Verlauf sich darstellt wie folgt: schnellste Läufer, schnellste Läuferinnen, größere Blöcke, langsamerer Aktive – überholende schnellste Läufer und schnellste Läuferinnen Welle 2 und dann noch mal Welle 3 ist es etwas schwierig abzuschätzen, aus welchem Block die Sieger der Einzelwertungen kommen könnten.

Da aber die Starter der Welle 1 keine großen Gruppen überholen müssen ist davon auszugehen, dass die Ersten bei mir dann auch die Ersten in der Wertung sind.

Hier waren es:

Die schnellsten Frauen
Rang Start-Nr. Name Team Zeit
1. 6428 Simone Raatz die neue welle 21:54
2. 8638 Natalie Wangler Zapf-Hof GmbH 23:12
3. 1938 Zane Grike DB / VDES Team 23:25
Die schnellsten Männer
Rang Start-Nr. Name Team Zeit
1. 2743 Jannik Arbogast fahrrad24 18:44
2. 6620 Semere Gaim S&G Automobil AG 20:10
3. 2747 Lucas Bittigkoffer fahrrad24 20:20

(kopiert aus Ergebnisliste)

Alle Einzelwertungen und natürlich die Teamwertungen, die bei den Firmenläufen die entscheidende Rolle spielen sind zu finden auf der Homepage: https://www.b2run.de/karlsruhe/ergebnisse/ergebnisse2017/

Meine Impressionen vom Lauf, bei dem die Tagestemperatur im Schatten meines Pavillons die 34° überschritt:

B2Run Firmenlauf Bremen, 15.06.2017

Gemeldet ~ 7.600

Wetterkapriolen haben an diesem Tag den gesamten Ablauf sehr durcheinander gebracht.

Ursprünglich sollte es ab 18:30 alle 15 Minuten, also folgend 18:45, 19:00 und 19:15 Uhr die 4 Startwellen für die Gemeldeten geben.
Die Eingruppierung in die einzelnen Wellen richtet sich nach persönlichen Einschätzungen der Aktiven – Gruppe 1 bis 30min., danach bis 40min., bis 50min. und darüber hinaus, bezogen auf die 6km Strecke. Im Vorfeld gab es Unwetterwarnungen. Es waren Starkregen, Windböen und Gewitter angekündigt. Und so kam es auch.

Es schlugen heftige Blitze ein; im Weserstadion gibt es eine installierte Blitzschutzanlage, die ebenfalls stark in Anspruch genommen wurde berichtete mir mein Kollege Max van de Loo, der mit seinem Running Mobil wieder im „Sponsoren – Dorf“ stand, um Interessenten zu beraten.

Ich war in der Nähe des Heizkraftwerkes an einer Staustufe der Weser, ca. bei km 2,6 von wo aus sich in Richtung des km 2 und km 3 sehen ließ.

Die einzelnen Aktionspunkte sahen recht traurig aus, da keine großen Luftbögen aufgebaut wurden, weil durch die Windböen die Gefahr zu groß war. Und auch die z.B. bei uns zunächst aufgestellten Fahnen wurden wieder eingesammelt, da das Gewicht der Grundplatten unkontrolliertes Umfallen nicht verhindert hätte.

Neben mir war ein Verpflegungsstand geplant, der zunächst jedoch nicht aufgebaut wurde, da alle Streckenhelfer drauf warteten, ob es überhaupt zu einem Start käme. Es stand zwischenzeitlich mehrfach auf der Kippe!

Nach 3 durchgezogenen Gewittern und stärkeren Regenfällen gab es dann um 19:30 die Aussage „20:00 Uhr oder gar nicht!“
Es kam dann zu dem Start um 20:00 Uhr und wir hatten den Eindruck, dass dann Zug um Zug hintereinander gestartet wurde, denn das ganze Feld war um 21:00 Uhr bei uns durch. Bei vier Startwellen wären die Letzten nicht schon 1 Stunde nach dem ersten Start durch gewesen.
Die, welche dann letztlich lange ausgehalten hatten – in der Spitze ja 1 ½ Stunden – und die dann bei uns vorbeiliefen, hatten Spaß und ließen sich auch durch den während des Laufs erneut einsetzenden Regen nicht mehr abschrecken.

Fazit:
„Wetter ist immer, die Haut ist wasserdicht!“

Die Verantwortlichen der Organisation haben professionell agiert und mehrfach verschoben, da Gewitter natürlich immer ein Startverbot bedingen.
Auf der Bühne fanden später die gewohnten Ehrungen statt und nun geht der Blick in die nächste Woche mit B2Run Starts in Karlsruhe und Düsseldorf bei hoffentlich wieder besserem Wetter…

https://www.b2run.de/

Meine Fotos:

JP Morgan Corporate Challenge, 13.06.2017

Gemeldet: 63.776 aus 2.419 Firmen – so titelt eine Zeitung am Morgen danach…

Wie viele es dann letztlich geworden sind, wird erst in ein paar Wochen feststehen, wenn die einzelnen Teamcaptains ihre Finisherzahlen und Zeiten weitergemeldet haben. Da dies aber auch dieses Jahr sicher nicht alle tun, sind da immer Unwägbarkeiten. So oder so fand in Frankfurt an diesem Laufabend mit Temperaturen um die 21° der größte Firmenlauf der Welt statt.

Wir hatten dieses Jahr aus unterschiedlichen Gründen leider kein eigenes RUNNERS POINT Team am Start und so stand ich alleine am gewohnten Platz neben der Alten Oper.

Mein neues Fahrzeug hat keine begehbare Dachfläche mehr, da dieser Aufbau Unsinn gewesen wäre. Ich habe im Jahr 2016 nur das eine Mal beim „Chase“ in Frankfurt darauf gestanden, das rechtfertigt die Zusatzkosten nicht!

Die Organisation ließ mir ein Podest aufstellen, was auch prima passte. Davor stand die Uhr, die von datacapo abgeliefert und ausgelöst wurde.

Vorher – Fotos:

Im diesem Jahr neu war, dass es zunächst einen Start gab von den Gewinnerteams der 13 Vorläufe, die in Gegenrichtung auf dem Kurs unterwegs waren; 156 Personen sollten da unterwegs sein. Es ging um die Wertung der schnellsten Teams weltweit!

Schade war, dass es keine Teilnehmerliste gab, da ein Drucker streikte.

Erfreulich ist, dass mit Aaron Bienefeld (16:30) und Florian Neuschwander (16:53) „run with the Flow“ zwei Läufer aus Frankfurt die Plätze 1 und 2 belegten.

Als dann der Hauptlauf gestartet wurde, ließ sich das auf der Großbildleinwand sehen, die direkt auf dem Opernplatz stand.
Am Anfang war das Feld, welches auf mich zulief natürlich noch ausgedünnt und eine kleine Gruppe machte vorn das Tempo.

Deutlich erste Läuferin an meinem Standort war Tinka Uphoff, die weit vor der nächsten Verfolgerin lief. Auf Facebook schreibt sie, dass sie gestern in Frankfurt mit neuem Streckenrekord gewonnen hat – Chapeau !

Es gibt leider so schnell nach dem Lauf (noch) keine Ergebnisliste, da dies alles noch nachgearbeitet werden muss. Auf der Seite der Veranstaltung wird das dann aber in absehbarer Zeit stehen…

Hier Laufimpressionen von meinem Podestplatz:

Women´s Run Stuttgart, 03.06.2017

Im Ziel:
8km Lauf – 845
5km Lauf – 887
8km Walk – 99
5km Walk – 232
2.063

Am RUNNERS POINT Stand konnten Fotos gemacht und später kostenfrei heruntergeladen werden – da war ich natürlich mit dabei !

IMG_8049

Die Women´s – Run – Serie ist eine etwas andere Veranstaltungsreihe rund um den Begriff Running.
Im Vorgespräch mit einer Frau aus dem Kreis der Organisation wurde deutlich, dass es hier nicht primär um Zeiten, oder Wertungen geht – und auch nicht um Altersklassenwertungen.
Es geht in erster und letzter Konsequenz um den Spaß miteinander.
Und auch die Wertungen sind ganz andere und richten sich nach dem jeweiligen Motto – Shirt; in diesem Jahr MOTIVATIONSWUNDER.

Außerdem wurden natürlich die ersten Damen der 5km und 8km geehrt und erste 3er Teams über 5km und 8km.

Dann noch die Sonderwertungen:
Stadtmeisterin 5km und 8km, Motivationswunder mit dem schönsten rosa Outfit, glücklichstes Motivationswunder, beste Motivationswunder – Freundinnen…

Vor den Läufen ehrte die Organisation auf der Bühne bereits die älteste Teilnehmerin und die größte gemeldete Gruppe.

Für Walkerinnen gab es keine Siegerehrungen, da die Überprüfung, ob gewalkt oder gelaufen wurde, in diesem großen Teilnehmerinnenfeld sehr schwierig ist.

Ich stand an einem Punkt, wo das Feld ~ 800m nach dem Start und bei beiden Distanzen auch ~ 800m vor dem Ziel vorbeikamen.

Ich werde dann erneut die Damen bespaßen am 29. Juli in Frankurt / Main.

Hier Impressionen:

B2Run Freiburg, 01.06.2017

Gemeldet: 6.778 aus ca. 480 Unternehmen

Der Ablauf beim B2Run ist immer ziemlich identisch.
Es wird im B2Run „Dorf“ alles aufgebaut, um die eintreffenden Aktiven dort zu empfangen. Während der Zeit vor den Starts gibt es Bühneprogramm und es besteht die Möglichkeit an der einen oder anderen Stelle selbst was zu machen, oder mit sich machen zu lassen. So war auch mein Kollege Max van de Loo mit unserem Running Mobil wieder vor Ort um Analysen mit der Druckmessplatte durchzuführen und was zu den verschiedenen Herstellern und ihren Technologien zu vermitteln.

Ich stand in Freiburg direkt oberhalb der Dreisam, einen kleinen Flusslauf, der an dieser Stelle ein so niedriges Bett hat, dass später Aktive dadurch wateten auf die andere Seite zu ihrer privaten Feierstelle.

3 Startwellen waren für Freiburg geplant – 19:00, 19:15 und 19:30 Uhr.

Von meinem Standort aus konnte ich in Teile der Strecke sehen, so auch zum km 2 und km 3. Als das Feld der ersten Welle in Sicht kam hatte sich eine Dreiergruppe gebildet, aus der heraus ein Läufer das Tempo erhöhte und sich zunächst absetzten konnte. Just in dem Moment, als die Spitze dann bei mir unter dem großen, grünen RUNNERS POINT Bogen durchlief, vollzog sich ein Führungswechsel.

Wer dann letztlich der oder auch die Tagesschnellsten waren, geht aus den Ergebnissen hervor, die sich über die Veranstaltungsseite einsehen lassen – unter: https://www.b2run.de/freiburg/

Ich stand etwa bei km 4,7 und konnte viele Aktive noch mal motivieren erneut anzulaufen, um die letzten Meter bis zum Einlauf in das Schwarzwald-Stadion zu bewältigen. Das Wetter passte, es hatte ~ 1 ½ Stunden vorher noch mal geregnet, sodass die Luft etwas gereinigt war. Die Temperaturen waren angenehm und auch die Sonne spielte nicht solch eine große Rolle.

Hier meine Fotos:

Nächster Start am 15. Juni mit Einlauf ins Weser-Stadion in Bremen…

38. Marathonstaffel, LG Seligenstadt

Gemeldet 71 Teams á 6 Aktiven = 426 Personen

Die Veranstaltung hat eine lange Tradition und auch einen durchaus großen Zuspruch. Durch die Begrenztheit der Strecke wäre das mit viel mehr Aktiven auch gar nicht durchführbar.

Der Modus: mit Startschuss um 18:30 starteten von jedem Team die beiden Aktiven mit den Endziffern 1 und 2 auf den Startnummern. Durch den späteren Zielbereich wurde erstmals über das System vom RST Team gelaufen. Die Organisation hatte sich dazu entschlossen, auf einen externen professionellen Zeitnehmer zu setzen, da personell eine Zeitnahme intern nicht mehr realisierbar war.

Bei Rückkehr der Läuferinnen oder Läufer wechselte dann die Endziffer „1“ auf die Nr. „3“ und die Nummer „2“ auf die Nr. „4“. Beim letzten Wechsel dann die „3“ auf die „5“ und die „4“ auf die „6“. Dann wird durch Addition der Zeiten festgestellt, wer am Ende vorne liegt. Es gibt in den beiden Gruppierungen Vereine und Betriebssport die Unterklassifizierungen Frauen / Männer /Mixed.

Alle Ergebnisse sind zu finden unter: http://volkslauf.de/index.php/component/eventlist/details/555-38-asklepios-marathonstaffel-in-seligenstadt?Itemid=23

Die Siegerehrungen fanden im Anschluss, ab ca. 21:30 direkt an der Halle der LG Seligenstadt statt.

Wettkampffotos:

Alles zum Lauf und zum Verein:
http://www.lg-seligenstadt.de/